UnterstützerInnen

...zeigen Gesicht!

Bereits 299 UnterstützerInnen stehen mit ihrem Gesicht für die ver.di Aktiven bei der Edeka-Tochter Netto. Täglich wird die Liste länger.

Folgende UnterstützerInnen stehen bereits mit ihrem Gesicht für den Aufbau einer starken ver.di bei Netto:

Ich zeige Gesicht für die ver.di-Aktiven bei Netto ...

„...weil ich die Kollegen und Kolleginnen unterstützen möchte.”

Fleischereifachverkäuferin im E-Center Bad Gandersheim

ist PatIn von:

„...für die ver.di Aktiven bei der Edeka-Tochter Netto, weil es einfach unanständig ist, wie diese Firma mit ihren Beschäftigten umgeht.”

Vorsitzender des SPD-Stadtverbands Göttingen, stellvertretender Personalratsvorsitzender beim Studentenwerk Göttingen

„...weil auch die Beschäftigten bei Netto keine Spielbälle des Kapitals sind.”

DIE LINKE.Krefeld

„...weil ich diese Aktion richtig toll und sehr effektiv finde.So geht Solidarität heute-macht alle mit!”

Betriebsrat am Klinikum Bremen-Mitte

„...weil Arbeit, die immer dichter und enger wird, macht krank. Stress verursacht Depressionen, Burn-Out und Angststörungen. Ich wünsche den KollegInnen bei NETTO, dass sie gesund bleiben!”

Bundestagsabgeordnete (DIE LINKE.), stellv. Vorsitzende des Gesundheitsausschusses

„...weil, die Wut in mir steigt, wenn Manager nicht begreifen wollen, wie wichtig die Zusammenarbeit mit den Beschäftigten im Betrieb ist.”

ver.di, Vorsitzender LFB 9 Niedersachsen/Bremen, Betriebsrat Telekom

„...weil im Einzelhandel gemeinsam Handeln angesagt ist! Dass die Solidarität von Beschäftigten im Einzelhandel etwas verändern kann, hat nicht zuletzt die Emmely-Kampagne gegen Verdachtskündigungen gezeigt. Weil die Arbeit in Discountern nach wie vor überwiegend von Frauen geleistet wird und vermeintliche „Frauenberufe“ meist schlechter bezahlt werden, freut es mich auch aus feministis...”

DIE LINKE

„...weil auch bei Edeka Arbeitnehmerinnen- und Gewerkschaftsrechte gelten müssen!”

Landesfachbereichsleiter Handel ver.di – Landesbezirk Rheinland-Pfalz

„...weil Demokratie nicht vor den Werktoren/Ladentüren aufhören darf.”

BR/Ortsvereinsvorstand ver.di Hannover/ Mitglied im Stadtbezirksrat Hannover Ahlem-Badenstedt-Davenstedt/Direktkandidat für den niedersächsischen Landtagswahlkreis 27 für die Partei DIE LINKE.

(C) 2012 Ver.di Niedersachsen/Bremen - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 27.06.2016