UnterstützerInnen

...zeigen Gesicht!

Bereits 299 UnterstützerInnen stehen mit ihrem Gesicht für die ver.di Aktiven bei der Edeka-Tochter Netto. Täglich wird die Liste länger.

Folgende UnterstützerInnen stehen bereits mit ihrem Gesicht für den Aufbau einer starken ver.di bei Netto:

Ich zeige Gesicht für die ver.di-Aktiven bei Netto ...

„...weil die Kirche bei den Menschen sein will, gerade auch wenn es um Gerechtigkeit und Menschenwürde in der Arbeitwelt, um gute Arbeit und menschengerechte Arbeitsbedingungen, wenn es also um Ethik und menschliche Werte im betrieblichen Alltag geht. Schon Papst Johannes Paul II hat den Menschen zugerufen: „Seid immer mutig!“ Dem schließe ich mich gerne an.”

Katholischer Betriebsseelsorger, Essen

„...da moderne Sklaverei für unsere Gesellschaft untragbar ist. Deshalb wird es Zeit, das Tarifverträge eingehalten werden, ohne die Verkäufer/innen gnadenlos billig zu entlohnen und auszunutzen. ”

Einzelhandelskauffrau und Gewerkschaftsvertretung beim Autonomen Südtiroler Gewerkschaftsbund für Mpreis- Märkte in Südtirol/ Italien

„...weil im Einzelhandelsbereich die Abwärtsspirale bei Arbeitsbedingungen und Löhnen immmer stärker zunimmt. Es muss gelten: Gute Löhne für gute Arbeit! Es kann und darf nicht sein, dass Konzerne völlig legitime Arbeitnehmerrechte beschneiden und / oder es versuchen. Dagegen müssen wir uns zur Wehr setzen!”

SPD-Landtagskandidat für Goslar, Langelsheim, Liebenburg und Vienenburg.

„...weil weil eine moderne Lohnsklaverei nicht in das Gesellschaftsbild passt. Wir sind es Wert, dass wir für gute Arbeit auch gute Arbeitsbedingungen haben. Dazu gehört auch die Sozialpartnerschaft, als ein sehr wichtiges Gut. ”

Gewerkschaftssekretär ver.di

„...weil ich großen Respekt habe vor dem Selbstbewusstsein und Aktivität der Netto-Kollegin und sie damit zeigen, was Gewerkschaft bedeutet!”

ver.di-Gewerkschaftssekretärin

„...weil ich gegen die Gewinnmaximierung auf Kosten der Mitarbeiter bin. ”

Angestellter Hansestadt Lübeck

„...weil die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen so nicht tragbar sind und dringend verbessert werden müssen!”

Betriebsrätin

ist PatIn von:

„...weil der Kampf gegen die Prekarisierung unteilbar ist.”

Fachbereich Sozialökonomie, Universität Hamburg

„...weil wir die Machenschaften von Netto für falsch halten und hinter den KollegInnen stehen - wir sind mit Euch gemeinsam stark! Wir kämpfen mit Euch!”

stellv. ein Teil des Bezirksjugendvorstand der ver.di Bezirke Bielefeld/Paderborn und Herford/Minden/Lippe aus den Bereichen Öffentlicher Dienst, Handel, Postdienstleistungen, Telekomunikation und Studierenden der Unis Bielefeld und Paderborn

(C) 2012 Ver.di Niedersachsen/Bremen - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 29.05.2016